Skip to main content

Full HD Beamer Ratgeber

12345
BenQ W1110 3D DLP Heimkino Beamer - 1 Heimkino Experte BenQ TH681 Full HD 3D DLP-Projektor - 1 Der Allrounder Bestseller Epson EH-TW6700 3D Heimkino Beamer - 1 LCD Technik BenQ W2000 3D Heimkino DLP Beamer - 1
Modell BenQ W1110 3D DLP Heimkino BeamerBenQ TH681 Full HD 3D DLP-ProjektorBenQ TH530Epson EH-TW6700 3D Heimkino BeamerBenQ W2000 3D Heimkino DLP Beamer
Bewertung
Kontrastverhältnis10.000 : 113.000 : 110.000:170.000 : 115.000 : 1
Auflösung (nativ)1980 x 10801980 x 10801920x10801980 x 10801920 x 1080
Helligkeit2.200 ANSI Lumen3.000 ANSI Lumen3.200 ANSI Lumen3.000 ANSI Lumen2.000 ANSI Lumen
Zu Amazon*Zu Amazon*Zu Amazon*Zu Amazon*Zu Amazon*

Sie werden immer beliebter!

Die Auswahl wird immer größer, die Preise günstiger und die Beliebtheit steigt. Die Rede ist von Full HD Beamern für die private Heimkinoanlage oder hochwertige Präsentationen im Geschäftsbereich. Alle benötigten Informationen die für den Kauf eines möglichst guten Projektors benötigt werden, stellen diverse Full HD Beamer Test kostenlos zu Verfügung. Wir achten laufend darauf die vorgestellten Informationen und Produkte in unserem Ratgeber aktuell zu halten.

Bereits ab einem Preis von ca. 500€ können Full HD Beamer am Markt erworben werden.

Anschlüsse vom BenQ W2000 Heimkino Beamer

Full-HD schnell erklärt

Unter Full-HD verstehen viele eine Pixelzahl von 1920×1080. Das wiedergegebene Bild wird demnach mit 1920 Spalten und 1080 Zeilen dargestellt. Das stellt einen deutlichen Fortschritt zum normalen HD mit lediglich 1280×720 Pixeln dar.

Die großen Fernsehsender beschäftigen sich aktuell damit ihr alltägliches TV-Programm in dieser Auflösung zu senden. Dieser Prozess wird bis zur Vollendung noch einige Jahre in Anspruch nehmen. Die Full-HD Technologie ist demnach aktuell und wird noch einige Zeit lang verwendet werden. Eine Investition in einen Beamer mit Full HD Auflösung ist daher kein verschwendetes Geld und bis auf Weiteres wird es problemlos möglich sein Blue-ray-DVDs und aktuelle Games mit 1920×1080 Pixeln in ausgezeichneter Bildqualität wiederzugeben. Wer im Besitz einer Playstation 3 ist, kann sich über den bereits verbauten Blue-ray-Player freuen und zudem sämtliche Spiele an der Großen Leinwand spielen. Zudem werden die Augen durch die Projektion weniger beansprucht, als durch das Zocken am herkömmlichen Bildschirm.

 

Full HD Beamer Test Analyse – Die Bildauflösung

Die Bildauflösung bzw. Rastergrafik ist ein Maß für die erzielbare Bildgröße eines Anzeigegerätes. Die maximal möglichen Bildpunkte der Projektion werden durch die Anzahl der Spalten und Zeilen eines Bildes dargestellt. Je höher die Zahlen, desto besser ist das wahrgenommene Bild. Deshalb sind die Wiedergaben in den Full HD Beamer Tests schärfer als HD. Die 4K Auflösung steht nach aktuellen Stand für das technisch machbare Optimum. Somit bildet die Full-HD-Auflösung die goldene Mitte und ist nach dem Preis-Leistungsverhältnis die gegenwärtig beste Lösung für das heimische Kinovergnügen.

3D Funktion von Full-HD Beamern

Ein Full-HD-fähiger Beamer schließt die Möglichkeit einer 3D-Darstellung nicht aus. Bildauflösung und Darstellungsvariante sind voneinander unabhängig, was bedeutet, dass selbst ein Mini-Beamer mit nur 800×480 Pixeln theoretisch mit 3D-Technologie ausgestattet werden kann. Das belegten diverse Full HD Beamer Test. Als erste Empfehlung von Full HD Beamer Test wird zum Kauf eines 3D-fähigen Beamer geraten. Solche Geräte sind nicht mehr maßlos überteuert wie noch vor wenigen Jahren und für ein dreidimensionales Kinofeeling im eigenen Wohnzimmer sind sie den marginalen Preisunterschied allemal wert. Dennoch werden auch Full HD Beamer ohne 3D-Technologie in dem analysierten Full HD Beamer Test mit aufgeführt. Zu beachten ist, dass zwischen 3D Ready und Full 3D ein Unterschied besteht. Über diesen Unterschied wollen wir an dieser Stelle kurz informieren: Ein Full 3D Beamer ist in der Lage jegliche dreidimensionale Filme sowie Spiele ohne zusätzliche Hardware auf die Leinwand zu projizieren. Der Stempel mit 3D Ready bezeichnet lediglich die Möglichkeit mittels des Videoprojektors 3D Inhalte wiederzugeben. Dafür ist jedoch eine 3D-fähige Bildquelle notwendig. Verbindet man einen PC mit dem Beamer, so muss dieser mit einer 3D-fähigen Grafikkarte ausgestattet sein, um das Potential von 3D Ready ausschöpfen zu können.

 

Im Ergebnis verschiedener Full HD Beamer Tests wird zur Wahl eines Projektors mit Full 3D geraten, da die Preisunterschiede nur marginal sind. 3D Beamer mit Full HD Auflösung projizieren hochwertige Bilder an die Leinwand und perfektionieren das Heimkinoerlebnis. Wer vorwiegend ältere Games zocken und normale DVD`s anschauen möchte, kann allerdings auch einen Beamer mit 2D Technik kaufen und das gesparte Geld in eine bessere Leinwand investieren.

 

Native vs beworbene Auflösung

Was genau ist nun der Unterschied zwischen nativer und oft beworbener Auflösung eines Videoprojektors? Die native Auflösung gibt die tatsächlich mögliche digitale Pixelzahl des Bildübertragungsgerätes an. Eine Manipulation dieser nativen Auflösung hätte negative Konsequenzen für das entstehende Bild, ist aber bei vielen Geräten durchaus möglich. Das bedeutet, dass viele Projektoren mit einer nativen HD Auflösung nur 1280×720 Pixel darstellen, aber durch Hochskalierung auf eine Full-HD-Auflösung mit 1920×1080 Pixeln kommen. Das entstehende Bild war im besagten Full HD Beamer Test in keinem Fall so qualitativ hochwertig, wie die Projektion eines Beamers mit nativer Full-HD-Auflösung. Vor allem Gamer, die den Beamer nutzen vorrangig nutzen um zu zocken, kommen an einer höheren Auflösung nicht vorbei um die Spiele auch wirklich genießen zu können. 

Unsere Vergleichstabellen und angezeigten Produkte enthalten immer die Angabe der tatsächlichen nativen Auflösung, damit auf den ersten Blick ersichtlich ist um welche Produktqualität es sich jeweilig handelt.

 

Welche Aüflösung für welchen Zweck?

Welche Auflösung das Gerät bieten soll, sollte im Voraus klar definiert sein. Diese Thematik sollte Dich bei deiner Kaufentscheidung nicht unnötig lange aufhalten. Im Grunde gibt es nur drei Kategorien der Bildauflösung, über die wir an dieser Stelle genauer informieren möchten.

Im Präsentationbereich reichen in der Regel Beamer mit HD Auflösung aus. Zu den Aufgaben dieser Projektoren gehört das Projizieren von Texten, Grafiken und das Wiedergeben von kürzeren Videosequenzen, weshalb nicht unbedingt auf Full HD gesetzt werden muss. Ein Beamer mit nativer HD Auflösung ist kostengünstig zu erwerben und erfüllt die genannten Aufgaben ohne Probleme.

Ein Full HD Beamer kommt vorrangig im Heimkinobereich zum Einsatz. Die 1920×1080 Pixel sind seit den letzten Jahren zum Standard geworden und stellen DVD`s und Konsolenspiele in guter Qualität dar. Seit neuesten sind für diesen Zweck auch 4K Beamer für den privaten Haushalt erhältlich und auch preislich interessant geworden. Leider leisteten die Projektoren mit nativer HD Auflösung laut Kundenrezessionen eher unscharfe und verrauschte Bilder im Einsatzgebiet Film und Gaming. Ein Auftreten des Fliegengittereffektes konnte oftmals nicht vermieden werden. Diverse Full HD Beamer Tests belegen, dass im Heimkinobereich nach wie vor ein Beamer mit nativen 1920×1080 Pixeln sowohl mit Hinsicht auf die Kosten und der tatsächlich geleisteten Bildqualität das Maß der Dinge ist. Falls der Preis für ein 4K-fähiges Gerät nicht gezahlt werden möchte, sprechen die Vorzüge eines Full HD Projektors für sich.

Fazit: Sind Kontrastverhältnis und Lichtstrom entsprechend hoch, kann ein schlichter HD Beamer noch für ältere Filme und Spiele genutzt werden. Um aktuelle Filme in guter Qualität und ohne verrauschte Bilder ansehen zu können, sprechen sich Full HD Beamer Test positiv für einen Full HD Projektor aus. Die Entscheidung zu Gunsten der 1920×1080 Pixeln wird sich vor allem in den folgenden Jahren lohnen, da das schlichte HD bald veraltet sein wird. Erste gute Full HD Beamer sind bereits ab 500€ zu erwerben.

4K – Die Königsklasse

Wem die Full HD Auflösung nicht ausreicht, der kann sich für die absolute Königsklasse im Bereich Auflösung und Bildschärfe, der 4K Technik mit unglaublichen 3840×2160 Pixeln entscheiden. Solche Projektoren können am Markt ab ca. 6.000€ erworben werden. Dieser Preis wird gerechtfertigt, wenn der Projektor auf größeren Events zum Einsatz kommen soll und wirtschaftlich genutzt wird. Wenn beim privaten Heimkinofan der erlebte Filmgenuss diese Anschaffungskosten ebenfalls rechtfertigt, empfehlen wir verschiedenen 4K Beamer Test Aufmerksamkeit zu schenken. Den 3840×2160 Pixeln wird zweifellos der Weg in die Zukunft der Gaming- und Kinowelt geebnet. Jedoch erfüllt in Unseren Augen der deutlich kostengünstigere Full-HD Beamer für die nächsten Jahre sämtliche Bedürfnisse im Privatgebrauch. Vergleichend weisen wir an dieser Stelle darauf hin, wie gestochen scharf 1920×1080 Pixel bei öffentlichen Fernsehsendern auch auf größeren Flatscreens wirken.

Die Relevanz der Ursprungsdatei

Oft gelesener Full HD Beamer Test Tipp: Wenn die Bildauflösung der Bildquelle zu gering ist, hilft jedoch auch kein Beamer für 6.000€ weiter. Anschlüsse und Verbindungskabel nehmen ebenfalls Einfluss auf die Bildqualität, die Deinem Projektor übermittelt wird. Analoge Anschlüsse werden zumeist verwendet um Bilder von alten VHS-Kasseten zum Anzeigegerät zu übertragen. Bei analogen Anschlüssen kann die Technologie und Bildauflösung des Beamers wenig bis gar keinen Einfluss auf das projizierte Bild nehmen. Auch ein zu großer bzw. zu geringer Abstand zwischen Leinwand und Videoprojektor kann zu verzerrten Bildern führen.

Besser als analoge Bildquellen sind die digitale Ursprungsdaten. Die Kontraststärke kann aber selbst bei digitalen Daten nur maximiert werden, wenn die Auflösung des Beamers mit der Auflösung der Bildquelle übereinstimmt. Zu beachten ist jedoch, dass sich digitale Bilder mittels HDMI-Schnittstellen in die nötige Auflösung übertragen lassen. In verschiedenen Full HD Beamer Test schlossen die Modelle mit vorhandener HDMI-Schnittstelle deutlich besser ab, als Projektoren ohne diesem technischen Merkmal. 3D-fähige Modelle benutzen in der Regel HDMI 1.4 oder höher. Damit kann sichergestellt werden, qualitativ hochwertige Bilder dreidimensional auf die Leinwand zu projizieren.

Wir empfehlen einen Beamer mit AVI-Anschlüssen, falls Du sowohl digitale als auch analoge Bildquellen verwenden möchtest. Mittels AVI können die verschiedenen Auflösungen ohne Komplikationen übertragen kann.

Ausstattung – Wie viel geht?

Die getesteten Projektoren in den Full HD Beamer Test haben bereits Lautsprecher verbaut. Diese eignen sich hervorragend als Alternative für unterwegs. Falls Du den Beamer auch mobil nutzen möchtest, brauchst Du demnach nicht deine gesamte Soundanlage mitzunehmen. Im privaten Heimkino sollte jedoch ein hochwertiges Soundsystem an den Beamer angeschlossen werden.

Die richtige Ausstattung erleichtert die Verwendung des Projektors. Die Mehrheit der Full HD Beamer Tester wollte, wie viele andere Heimkinobesitzer keinen Kabelsalat im Wohnzimmer liegen haben. Du bist auch kein Fan von vielen herumliegenden Kabeln? Dann solltest Du im Bereich der Zusatzausstattung deines Beamers auf ein paar Kleinigkeiten achten. Beispielsweise könntest Du dich für einen Full HD Beamer mit Wi-Fi-Empfänger entscheiden. Damit kannst du völlig ohne Kabel den Beamer mit dem PC verbinden und verhinderst somit den sogenannten Kabelsalat. Bereits verbaute Lautsprecher im Beamer erleichtern den mobilen Einsatz bei Freunden, die über keine geeignete Soundanlage verfügen. Für das eigene Heimkino sollte allerdings eine hochwertige Soundanlage an den Beamer angeschlossen werden. Um auch hier nicht über unnötig viele Kabel zu stolpern, sollte auf Beamer mit Bluetooth-Technik geachtet werden.

Zur Startseite

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]